Digitale Souveränität

Damit unsere Gesellschaft selbstbestimmt bleibt

Die Digitalisierung macht unser Leben einfacher. Sie ermöglicht Zusammenarbeit, Kommunikation und Nähe selbst über große Distanzen hinweg. Sie ermöglicht eine bessere medizinische Versorgung, smarte Mobilität und effiziente Produktion. Allerdings birgt sie auch Gefahren. Digitalisierung ist die Herausforderung unseres Jahrhunderts. Um sie zu meistern, muss unsere Gesellschaft digital souverän werden. Und bleiben.

Damit aus Risiken Chancen werden

Die Datenpannen und -skandale der jüngsten Vergangenheit sind nicht nur Datenschützer*innen noch gut im Gedächtnis. Die Cyber-Attacke auf den Bundestag, Collection #1-5, die Spionagedebatte um Huawei und der Cambridge Analytica-Skandal sind nur einige Beispiele. Ereignisse wie diese stellen öffentliche Verwaltungen vor neue Herausforderungen. Sie müssen verlässliche IT-Strukturen aufbauen und gestalten und über die Verwendung ihrer Daten selbst bestimmen. Unabhängig von Konzernen, Interessengruppen und anderen Staaten. So wahren sie ihre Handlungsfähigkeit und Unabhängigkeit – kurz: ihre digitale Souveränität. Ist diese sichergestellt, werden aus Risiken Chancen für neue, bürgernahe Anwendungen und Services, für eine effizientere Verwaltung, eine zeitgemäße Arbeitswelt und zukunftsweisende Innovationen. Außerdem für Bildung, Mobilität und Nachhaltigkeit.

dataport.kommunal hilft Ihnen dabei, diese Strukturen auf kommunaler Ebene zu etablieren. Denn Kommunen sind die Einheiten, in denen das Leben stattfindet – und die die Daten ihrer Bürger*innen verwalten. Schaffen wir gemeinsam sichere, unabhängige Strukturen und schöpfen das volle Potenzial der Chancen aus.

Was ist digitale Souveränität?

Souverän ist, wer unabhängig und selbstbestimmt handelt. Digital souverän ist, wer digitale Technologien und IT-Infrastrukturen selbstbestimmt gestaltet, nutzt und dabei die Hoheit über die eigenen und anvertrauten Daten behält. Bei der Gestaltung einer digital souveränen Gesellschaft spielen Kommunen eine zentrale Rolle. Ihr vertrauen Bürger*innen und Unternehmen sensible Daten an. Kommunen sind die erste und wichtigste Anlaufstelle für Bürger*innen in allen Belangen der digitalen Daseinsvorsorge. Sie stellen die Services und Strukturen bereit, die nötig sind, um die digitale Souveränität sicherzustellen. Die kleinste und wichtigste Einheit eines digital souveränen Staates ist die Kommune.

Digitale Souveränität bedeutet, im digitalen Raum selbstbestimmt zu handeln, Technologien eigenverantwortlich zu gestalten und zu nutzen sowie dabei die Hoheit und Kontrolle über die eigenen und anvertrauten Daten zu behalten.

Dimensionen digitaler Souveränität

Die digitale Souveränität unserer Gesellschaft ruht auf drei Säulen. Alle drei sind gleich bedeutsam. Gerät nur eine Säule ins Wanken, sind auch die anderen in Gefahr. Das Gebäude der digitalen Souveränität droht einzustürzen. Mit sicheren, herstellerunabhängigen Lösungen und geschützten IT-Infrastrukturen stabilisieren wir gemeinsam die Säulen der digitalen Souveränität.

Souveränität der Bürger*innen

Zu einer digital souveränen Gesellschaft gehören digital kompetente Bürger*innen. Sie profitieren nicht nur von digitalen Angeboten ihrer Kommune. Sie gestalten aktiv mit. Durch digitale Teilhabe sind Bürger*innen in die Prozesse eingebunden. Bildungsangebote sind nicht nur selbst digital – sie vermitteln auch digitale Kompetenzen.   

Unternehmerische Souveränität

Für Unternehmen ist es überlebenswichtig, die IT-Sicherheit zu gewährleisten und unabhängig von Anbietern zu sein. Nicht nur, weil Cyberattacken die wirtschaftliche Existenz bedrohen können, sondern auch, weil die tägliche Arbeit mithilfe digitaler Technologien nicht von deren Herstellern abhängig gemacht werden darf. Unternehmen müssen über die Nutzung und Speicherung ihrer Daten selbst entscheiden.

Souveränität des Staates

Staaten stellen Ihren Bürger*innen Infrastrukturen sowie lebenswichtige Ressourcen bereit und sorgen für ihre Sicherheit. Das gilt im 21. Jahrhundert auch für den digitalen Raum. Um diese wichtige Aufgabe zu erfüllen, muss der Staat handlungsfähig bleiben – durch eigene sichere IT-Strukturen.

dataport.kommunal hilft Kommunen beim Aufbau unabhängiger, verlässlicher IT-Strukturen und digitaler Services. Kommunen bieten Ihrerseits Bürger*innen und Unternehmen verlässliche Strukturen.

Wege zu digitaler Souveränität

Sichere Infrastrukturen

Will der Staat handlungsfähig sein, braucht er eine funktionierende und sichere IT: für die Verwaltung, für den öffentlichen Raum und die Bürger*innen. Daten und Systeme müssen jederzeit verfügbar und geschützt sein. Diese Aufgabe übernehmen öffentliche IT-Dienstleister wie Dataport und dataport.kommunal. Gemeinsam stärken wir das digitale Gerüst des Staates sowie seiner Verwaltung und damit das Vertrauen der Bürger*innen und Unternehmen in die Institutionen, die ihre Daten verwalten.

Unabhängigkeit

Interessen einzelner Unternehmen, anderer Staaten oder staatlich gelenkter Konzerne dürfen bei der Gestaltung der digitalen Strukturen keine Rolle spielen. Auch in der digitalen Welt gilt: Souverän ist nur, wer wirklich unabhängig ist. Abhängig hingegen ist, wer keine Alternativen hat. Wir schaffen Alternativen. Durch sichere und zertifizierte Rechenzentren und durch eigens entwickelte Open-Source-Lösungen, die wir in diesen Rechenzentren betreiben. Wir schaffen Unabhängigkeit durch die Strategie der autonomen Beschaffung: mit einem Netzwerk vieler verschiedener Lieferant*innen und Kooperationspartner*innen.

Kooperation

Gemeinsam erreichen wir mehr. Dies gilt auch für den Schutz der digitalen Souveränität. Gemeinsam mit verlässlichen Kooperationspartner*innen, mit Bund, Ländern und Kommunen entwickeln wir Lösungen, von denen alle profitieren. Transparent, kompatibel und mit vielen Schnittstellen versehen. So entsteht ein Netz aus sicherer IT und Anwendungen für Kommunen und Bürger*innen. Einheitlich und doch individualisierbar. Gemeinsam nutzbar. Wirtschaftlich und ressourcenschonend. Vor allem aber: sicher und unabhängig.


Mit unseren Lösungen
bleiben Sie digital souverän

dataport.kommunal bietet vielfältige Lösungen. Von der hochspezialisierten Fachanwendung über frei zugängliches WLAN bis zur Digitalisierungs­strategie. Hier finden Sie Lösungen, die Sie und Ihre Kommune wirklich weiterbringen.

Zu den Lösungen

Immer für Sie da

Sie möchten mehr erfahren oder haben Fragen? Nehmen Sie Kontakt zu uns auf. Wir sind für Sie da.

Ihre Cookie-Einstellungen für diese Webseite

Treffen Sie hier Ihre persönlichen Einstellungen

Erforderliche Cookies sind für die Nutzung der Webseite zwingend erforderlich. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

Einzelne Cookies

Cookiename: cookiehint; Anbieter: Dataport; Zweck: Dieser Cookie speichert die Einstellung zu Cookies; Laufzeit: 1 Jahr
Diese Cookies helfen uns bei der Analyse des Nutzerverhaltens, um die Qualität unserer Webseite fortlaufend zu verbessern.

Einzelne Cookies

Cookiename: _pk_id.*; Anbieter: Dataport; Zweck: Erhebung statistischer Daten in Matomo darüber, wie die Webseite von Besucher*innen genutzt wird; Laufzeit: 13 Monate

Cookiename: _pk_ref.*; Anbieter: Dataport; Zweck: Erhebung statistischer Daten in Matomo darüber, woher die Besucher*innen dieser Webseite gekommen sind; Laufzeit: 6 Monate

Cookiename: _pk_ses.*, _pk_cvar.*; Anbieter: Dataport; Zweck: Erhebung statistischer Daten in Matomo darüber, wie die Webseite von Besucher*innen genutzt wird; Laufzeit: 30 Minuten

zur Datenschutzerklärung

Wir nutzen Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen. Dabei berücksichtigen wir Ihre Einstellungen. Wir verarbeiten Ihre Daten nur, wenn Sie uns durch Klicken auf „Zustimmen und weiter“ Ihr Einverständnis geben. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen (zur Datenschutzerklärung). Weitere Informationen zu den Cookies und Anpassungsmöglichkeiten finden Sie unter „Cookie-Einstellungen“.